Wir stellen ein: Wir wachsen stark und suchen nach neuen Talenten - Werde Teil unserer Erfolgsgeschichte!
  1. Home
  2. Glossary
  3. Telearbeit

Glossar: Fachbegriffe aus HR & Recruiting

Was ist Telearbeit?

Als Telearbeit bezeichnet man die Tätigkeit eines Arbeitnehmers, der seine Aufgaben von zu Hause aus statt innerhalb einer betriebsinternen Büroumgebung ausübt. Anders als das gelegentliche „Homeoffice“ ist der Telearbeitsplatz permanent ans Zuhause des Angestellten gebunden. Mobil oder hybrid kann folglich nicht gearbeitet werden. Der Arbeitsplatz wird vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt.

Was unterscheidet Telearbeit von Remote-Arbeit?

Es gibt zwar einige Parallelen zwischen Remote-Arbeit und Telearbeit, jedoch auch einige wichtige Unterschiede:

Der Begriff „Telearbeit“ bezieht sich darauf, dass ein Arbeitnehmer ausschließlich von zu Hause aus an einem fest installierten Heimarbeitsplatz arbeitet.

Remote-Arbeit (engl.: remote work) bedeutet hingegen, dass eine Tätigkeit von jedem Ort auf der Welt aus ausgeübt werden kann – sei es im Homeoffice, vom Büro oder Co-Working-Space aus oder sogar auf Reisen. Das macht sie besonders bei jungen Generationen („digitale Nomaden“) zu einem beliebten Arbeitsmodell.

Welche Jobs eignen sich für Telearbeit?

Viele Berufe können von zu Hause aus ausgeübt werden, wobei einige weiter verbreitet sind als andere. Offensichtlich hierfür geeignet sind zum Beispiel Vertragsarbeiter und Freiberufler, doch nachfolgend erhalten Sie ein paar konkretere Beispiele für Tätigkeiten, die von einem Telearbeitsplatz aus ausgeübt werden können:

  • Buchhalter
  • Rechnungsprüfer
  • Content Writer
  • Web Developer
  • Online-Tutor 
  • Übersetzer
  • Virtual Assistant

Telearbeit: Vor- und Nachteile

Jedes Arbeitsmodell birgt Vor- und Nachteile, so auch die Telearbeit. Hier ein kurzer Exkurs zum Pro und Kontra der permanenten Arbeit von zu Hause aus:

Vorteile

Arbeitgeber profitieren in vielerlei Hinsicht davon, wenn sie ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, fest von zu Hause aus zu arbeiten – unter anderem können die Mitarbeiterbindung und die Produktivität verbessert werden. Weitere Vorteile sind:

  • Geringere Gemeinkosten: Da die Mitarbeiter permanent von zu Hause aus arbeiten, wird kein Büro benötigt, was die Betriebskosten deutlich senken kann.
  • Größeres Vertrauen: Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen, ist ein Vertrauenszeugnis und kann für die Beziehung zu Ihrem Team von großem Vorteil sein. Ein verbessertes gegenseitiges Vertrauen wird sich auch stark auf die Motivation und die allgemeine Zufriedenheit am Arbeitsplatz auswirken.
  • Größerer Talentpool: Telearbeit öffnet die Tür für Bewerber, die bisher vielleicht ausgeschlossen waren. Das können Personen sein, die nicht über ein Auto verfügen oder deren Weg zu weit zum Pendeln ist, Personen mit kleinen Kindern und viele andere.
  • Besseres Unternehmensimage: Vor allem in der modernen Arbeitswelt wird es immer üblicher, Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, von zu Hause aus zu arbeiten. Stellenanzeigen ohne diese Option können das Image Ihrer Arbeitgebermarke gefährden und Talente von einer Bewerbung abhalten.
  • Weniger Ausfälle: Mitarbeiter, die von zu Hause aus arbeiten, melden sich oft seltener krank und können zudem keine Kollegen anstecken.
  • Bessere Konzentration: Telearbeit kann sicherstellen, dass die Mitarbeiter einer Aufgabe bessere Aufmerksamkeit widmen und sich ohne die Ablenkung eines geschäftigen Büros voll auf eine Aufgabe konzentrieren können.

Nachteile

Seine Mitarbeiter zu dezentralisieren und permanent von zu Hause arbeiten zu lassen, erschwert aber auch den Teamzusammenhalt und verkompliziert die Kommunikation. Zudem bedarf es enormer Disziplin seitens der Mitarbeiter, um sich nicht von ihrem Umfeld ablenken zu lassen:

  • Zusammenhalt schwierig: Das tägliche Miteinander als soziale Komponente des Berufslebens ist ein sehr wichtiger Teil der Teamarbeit. Fällt diese weg, ist es naturgemäß etwas schwieriger, ein Wir-Gefühl zu schaffen und dieses aufrechtzuerhalten. Doch schwierig heißt nicht unmöglich.
  • Kommunikation kompliziert: Der kurze Plausch an der Kaffeemaschine, die kurze Besprechung am Schreibtisch … das alles findet bei Telearbeit so nicht statt, sodass Teammitglieder in Telearbeit häufig das Gefühl haben, alleingelassen zu werden. Auch Missverständnisse passieren bei diesem Arbeitsmodell deutlich schneller.
  • Höhere Ablenkungsgefahr: Wer zu Hause arbeitet, läuft schneller Gefahr, von seiner Arbeit gelenkt zu werden – sei es durch Mitbewohner, Kinder, Haustiere, Paketdienst oder Handwerker.

Wie können Arbeitgeber ein Team bei der Telearbeit unterstützen?

Unabhängig davon, ob gerade erst Telearbeitsplätze aufgebaut werden oder ob sich mit einem bestehenden Team in Telearbeit Probleme herauskristallisieren: Es gibt einige Möglichkeiten, den Prozess zu rationalisieren. In der Regel ist die Kommunikation der wichtigste Faktor bei der Arbeit von zu Hause aus. Die Möglichkeit, mit einem Mitarbeiter in Telearbeit in Kontakt zu treten, ist für die Produktivität und das Vertrauen von entscheidender Bedeutung. Auch die Integration folgender Maßnahmen zahlt sich aus:

  • Morgendliches Briefing abhalten: Ein kurzes morgendliches Zoom-Gespräch mit dem Team, in dem jeder seinen Tagesplan und seine Aufgaben vorstellt, verschafft Arbeitgebern einen Überblick, woran Mitarbeiter an diesem Tag arbeiten und wo sie sich gegenseitig unterstützen können.
  • Aufgaben-Board etablieren: Wenn Sie ein Google Sheet oder ein Asana/Trello-Board mit den Aufgaben des Tages erstellen, erhalten Sie einen besseren Eindruck davon, welche Leistungen Sie von einem Mitarbeiter in Telearbeit erwarten können. Es stellt auch sicher, dass Aufgaben mit minimaler Unterbrechung erledigt werden können, da keine ständigen Updates zum Fortschritt gegeben werden müssen.
  • Sichtbare Status-Updates einführen: Auch Status-Updates sind ein nützliches Mittel der Kommunikation. Stellen Teammitglieder einen Status in Slack oder einer anderen Kommunikationssoftware ein, wenn sie zum Mittagessen gehen o. ä., dann weiß der Rest des Teams auf einen Blick, ob ein Kollege erreichbar ist.

Weitere Tipps und Ratschläge für Teams in Remote- oder Telearbeit finden Sie in den folgenden Artikeln:

Besseres Recruiting mit weniger Aufwand

Die Einstellung von Mitarbeitern sollte nicht schwierig und zeitaufwändig sein. Deshalb haben wir eine Recruiting-Lösung entwickelt, die die Einstellung von Mitarbeitern intelligenter, einfacher und effizienter macht.

Sie haben bereits einen Account? Einloggen

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Erweitern Sie Ihr Wissen über Personalbeschaffung und HR-Themen.

Bringen Sie Ihren Einstellungsprozess auf die nächste Stufe

Erstellen Sie eine Stellenanzeige in JOIN und veröffentlichen Sie diese auf über 100 Premium-Jobbörsen, Plattformen und Social Media-Netzwerken

Jetzt mit Premium-Anzeigen starten